HOME
MEINE SCHMALFILME
MEINE VIDEOFILME
FAMILIENCHRONIK
LEBEN IN CASTROP
KINDHEIT I
KINDHEIT II
DIE STADT I
DIE STADT II
DIE STADT III
UNSERE FAMILIE
JUGENDZEIT
RINGSTRASSE 60
GRAF SCHWERIN
FESTE-FETEN-FEIERN
LEBEN IN KALLENHARDT
LEBEN IN SUTTROP
LEBEN IN WARSTEIN
LEBEN IN WALTROP
JAHRGANG 1941
ELTERN
KRIEGSVERBRECHEN
MEINE 5 JOBS
WARSTEINER-EISENWERKE < 1.0
UNIBAU-BRILON < 2.0
KENNGOTT-HEILBRONN < 3.0
 KESTING-LÜNEN < 4.0
THYSSEN - PLETTAC < 5.0
BUNDESWEHR
SELLERISMUS
UNTERWEGS
FLIEGEREI
BENZIN IM BLUT
TANZSCHULE
VERMISST
AUGENBLICK MAL...
THOMAS  GODOJ
GÄSTEBUCH
LESERBRIEFE
 IMPRESSUM



1954 - 25 Jahre "auf" Schwerin. Opa vorne Mitte mit ZigarreDie Anwesenden
Die Jubilare:  Krynojewski, Schäckermann, Wawrczyniak, Scheuer, Müller, Potarzycki Betriebsleitung: Dir. Dr. Rotfuchs, Rechnungsführer Dawin, Betriebsführer Franke und Cremer, Bauführer Sippel, Betriebsvertretung Stiewe und Kallwey
Diese Coloration bekamen alle Jubilare......zum 25-jährigen Dienstjubiläum
Opas Zigarrenladen damals......und heute
1965 Das Zechentor1947 Vor dem Gesundheitshaus. Bildmitte: Helmut Günnemann von der Dortmunder Straße. (Danke für die Namensergänzung durch seinem Enklel Heinrich Wortmann)30.06.1967 Die letzte Schicht
1946 Nach der Schicht1939 Kokerei
!966 Kokerei......auch genannt "Der Stinker"
Förderturm Schacht I
HaupttorVerwaltungsgebäude
CassinoWeihnachten im Cassino
1965 Blick auf Schwerin Unter- und Oberspreday von Wittener Straße Höhe katholischer Friedhof
1973 Bergwohnheim Cottenburgstraße1993 Grimbergstraße Schwerin
1939 Beamtenhäuser Schwerin am Hellweg Nach Feierabend ging es in den Garten
1993 Zechenkolonie Funkestraße1985 Schweriner Fußball
1940 Werkskindergarten SchwerinHaupttor