HOME
MEINE SCHMALFILME
MEINE VIDEOFILME
FAMILIENCHRONIK
LEBEN IN CASTROP
KINDHEIT I
KINDHEIT II
DIE STADT I
DIE STADT II
DIE STADT III
UNSERE FAMILIE
JUGENDZEIT
RINGSTRASSE 60
GRAF SCHWERIN
FESTE-FETEN-FEIERN
LEBEN IN KALLENHARDT
LEBEN IN SUTTROP
LEBEN IN WARSTEIN
LEBEN IN WALTROP
JAHRGANG 1941
ELTERN
KRIEGSVERBRECHEN
MEINE 5 JOBS
WARSTEINER-EISENWERKE < 1.0
UNIBAU-BRILON < 2.0
KENNGOTT-HEILBRONN < 3.0
 KESTING-LÜNEN < 4.0
THYSSEN - PLETTAC < 5.0
BUNDESWEHR
SELLERISMUS
UNTERWEGS
FLIEGEREI
BENZIN IM BLUT
TANZSCHULE
VERMISST
AUGENBLICK MAL...
THOMAS  GODOJ
GÄSTEBUCH
LESERBRIEFE
 IMPRESSUM


1942 Hochbunker im Bau1970 1971
1962 Blick von der Wilhelmstraße auf den Engelsburgplatz1967 Engelsburgplatz: Abbruch Büro alter Fuhrpark
1975 Abriss Hochbunker24.05.1975 Vorbereitung Sprengung Zuschauer 16:10 Uhr
Die Gaststätte Brüggemann bestand in dieser Form von 1863 bis zum 30. Juni 1971. VATIKAN nannten die Castroper liebevoll ihre alte Gaststätte mit der gemütlichen Wohnstubenatmosphäre. Früher trank man sein Bier bei Brüggemann und später dann bei Maria. Der Name: Seit Menschengedenken kehrten hier die Pfarrherren von St. Lambertus zwischen den Messen ein, um über ihre Predigten zu meditieren.
1961 Gaststätte Brüggemann, erbaut 186319611967
1960 Busbahnhof von der Lönsstraße
19671967
19671967
2010


1934 Beginn der Bauarbeiten im Bereich Castrop-Rauxel
19341934
19341934
19341934
1936 Bei Brambauer: Bau der Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal ist gerade fertiggestellt.
Januar 1937Einweihung des Anschluß Castrop-Rauxel
193519581962