HOME
MEINE SCHMALFILME
MEINE VIDEOFILME
FAMILIENCHRONIK
LEBEN IN CASTROP
LEBEN IN KALLENHARDT
LEBEN IN SUTTROP
LEBEN IN WARSTEIN
LEBEN IN WALTROP
JAHRGANG 1941
1948 SUTTROP
1954 WARSTEIN
2007 SUTTROP
2011 WARSTEIN
ELTERN
KRIEGSVERBRECHEN
MEINE 5 JOBS
WARSTEINER-EISENWERKE < 1.0
UNIBAU-BRILON < 2.0
KENNGOTT-HEILBRONN < 3.0
 KESTING-LÜNEN < 4.0
THYSSEN - PLETTAC < 5.0
BUNDESWEHR
SELLERISMUS
UNTERWEGS
FLIEGEREI
BENZIN IM BLUT
TANZSCHULE
VERMISST
AUGENBLICK MAL...
THOMAS  GODOJ
GÄSTEBUCH
LESERBRIEFE
 IMPRESSUM


Unsere kleine Schule. Wenn ich mich recht erinnere, gab es nur 2 Klassenzimmer und die eigentliche Schule nebenan war im Krieg zerstört worden.. Eher ein Schülchen als eine Schule. Mein Weg von unserem Haus bis zur Schule, etwa 150 Meter. Einschulung. .
Die Jahrgänge 1941 und 1942. Angefangen mit der ersten Reihe von links nach rechts und so weiter. Die Einschulung erfolgte im März 1948. Ein halbes Jahr später zogen wir um nach Suttrop. Ich hätte die Namen nicht mehr alle zusammengebracht. Aber meine damals allerbeste Freundin Hanna Aust kennt auch heute noch jeden der damaligen Mitschüler. Danke Hanna. Auf dem Foto fehlt noch Doris Tenk, sie war damals krank.
1. Reihe
Hanna Aust, Maria Lohn, Bernadine Finger, Dieter Gerstenköper, Michael von Fürstenberg, Waltraud Brenner, Friedhelm Kellermann, Waltraud Schulte, Christa Knapp
2. Reihe
Doris Finger, Gerda Nölleke, Erika Brenner, Renate Blaesen, Sigrun Reck, Marianne Schneider, Ruth Meschede, Vera Schomberg
3. Reihe
Wilfried Bohnenstengel, Robert Risse, Friedhelm Hötte, Peter Bosser, Hans Cramer, Josef Brunnert, Fritz Zeppenfeld, Friedel Köller
4. Reihe
Heinz Windmüller, Friedel Frohne, Wolfgang Niehoff, Anton Köller, Manfred Pflug, Karl-Heinz Rebbert (Doris Tenk)