HOME
MEINE SCHMALFILME
MEINE VIDEOFILME
FAMILIENCHRONIK
LEBEN IN CASTROP
LEBEN IN KALLENHARDT
LEBEN IN SUTTROP
LEBEN IN WARSTEIN
DIE HAUPTSTRASSE
DIE ALTSTADT
NEBENSTRASSEN
WARSTEINER-BRAUEREI
MEINE KINDHEIT
JUGENDZEIT
AUGUSTASTRASSE 22
LEBEN IN WALTROP
JAHRGANG 1941
ELTERN
KRIEGSVERBRECHEN
MEINE 5 JOBS
WARSTEINER-EISENWERKE < 1.0
UNIBAU-BRILON < 2.0
KENNGOTT-HEILBRONN < 3.0
 KESTING-LÜNEN < 4.0
THYSSEN - PLETTAC < 5.0
BUNDESWEHR
SELLERISMUS
UNTERWEGS
FLIEGEREI
BENZIN IM BLUT
TANZSCHULE
VERMISST
AUGENBLICK MAL...
THOMAS  GODOJ
GÄSTEBUCH
LESERBRIEFE
 IMPRESSUM


Alte Kirche1950 Kohlmarkt - Alte Rathausstraße1859-1941 Salekes Engelbert  auf der Hochstraße
Der Zehnthof: Eintreibungsstelle für jeden Zehnten aller Einkünfte seit 1072. Der  letzte Grafschafter verstarb 1816.
Ein Sonntagsspaziergang mit Blick auf die Alte Kirche. Kaum Bebauung.Auf diesem Foto ist die Bebauung schon erheblich weiter fortgeschritten
Dieses Foto machte ich 1954 vom Oberhagen über das Hüttensägewerk Die Hochstraße in Höhe des Hauses Egon Spanke
Die Hochstraße wurde früher Hoher Dieploh und in der Amtsprache Dieploh IIBis zum 31.12.1802 stand an dieser Stelle auf dem Kesterweg ein Stadttor
Im Sack Nähe der Pumpe, der mitellalterlichen WasserversorgungVerbindung Ober- und Unterstadt. Aufm Bruch 1930 brannte Haus Schreyer ab
(links) Alte Rathausstraße Schmiede die Nolten-Schmittgen an der Obere Stadtpforte - (rechts) Beinahe alle Familien hatten etwas Land und zum Dreschen fuhr man zum Kohlmarkt