HOME
MEINE SCHMALFILME
MEINE VIDEOFILME
FAMILIENCHRONIK
LEBEN IN CASTROP
LEBEN IN KALLENHARDT
LEBEN IN SUTTROP
LEBEN IN WARSTEIN
LEBEN IN WALTROP
JAHRGANG 1941
ELTERN
KRIEGSVERBRECHEN
MEINE 5 JOBS
WARSTEINER-EISENWERKE < 1.0
UNIBAU-BRILON < 2.0
KENNGOTT-HEILBRONN < 3.0
 KESTING-LÜNEN < 4.0
THYSSEN - PLETTAC < 5.0
BUNDESWEHR
SELLERISMUS
UNTERWEGS
1958 EPE - VASSE
1959 AMSTERDAM
1961 AMSTERDAM
1985 U - BOOT
1993 ÄGÄIS
1995 CHINA
2003 FALSCHER DAMPFER
2006 WILLINGEN
     2011 SHARM EL SHEIKH
FLIEGEREI
BENZIN IM BLUT
TANZSCHULE
VERMISST
AUGENBLICK MAL...
THOMAS  GODOJ
GÄSTEBUCH
LESERBRIEFE
 IMPRESSUM
1958 Die Trampelei hatte ein Ende, nun ging es mit dem ersten Moped nach Holland. Obwohl ich mit meinem Anhängsel Ulrich Siedau unterwegs war, besuchten wir zunächst Onkel und Tante von Karl-Heinz Kösters in Epe. Ulrich tauchte 1958 in meinem Leben auf und war dann eigentlich immer da. Seine Mutter war bereits verstorben und er lebte allein mit seinem kranken Vater im Ostfeld Suttrop. Ich gestehe, dass ich ihn auf Grund seiner verlässlichen Art auch oft ausgenutzt habe, wenn es darum ging auf meine 14 Jahre jüngere Schwester aufzupassen. 
Mit der Rixe......und dem Zelt......nach Amsterdam...
...das Anne Frank Haus besichtigen......oder faulenzen......und entspannen.
Unterwegs trafen wir......Anneliese van der Wals (links)......und ihre Freundin...
...und in Rotterdam......dieses nette Meisje.Zandfoort ist immer...
...eine Reise wert.Typisch!Flugzeuge mit Spornrädern in Schiphol.